Die AfD steht für echten Umweltschutz! – Windräder entpuppen sich als klimaschädlich

Neuste Untersuchungen kommen zu dem Ergebnis, dass in Deutschland weit mehr Schwefelhexafluorid (SF₆) in die Atmosphäre entweicht als in anderen Ländern. Der Grund dafür sollen die zahlreichen Windräder sein, für die SF₆ zur Anwendung kommt.

SF₆ ist das stärkste bekannte Treibhausgas und ist laut EU 22.800-mal klimaschädlicher als Kohlendioxid.

Dies kommentiert Prof. Dr. Ingo Hahn, umweltpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, wie folgt:

„Hier wird erneut die Scheinheiligkeit der Energiewende deutlich. Zehntausende Windindustrieanlagen stehen mittlerweile in Deutschland. Sie zerstören Ökosystem, verschandeln ganze Landstriche und unzählige Tiere fallen ihnen zum Opfer. Der Bevölkerung wird weiß gemacht, dass das notwendig sei, um CO2-Emissionen zu reduzieren, was wiederum das Weltklima retten soll.

Dass dann ausgerechnet in jenen Anlagen, die der Treibhausgasreduktion dienen sollen, das stärkste bekannte Treibhausgas zum Einsatz kommt, ist schlichtweg absurd.

Einmal mehr holt die Realität die linksgrünen Träumer ein. Die Energiewende hat uns nicht nur in die vollständige Abhängigkeit getrieben und somit maßgeblich zur aktuellen Energiekrise beigetragen, sie ist in großem Maße umweltschädlich und nun konterkariert sie sogar ihren eigentlichen Nutzen als ˌKlimaretter’ und entpuppt sich stattdessen als klimaschädlich.

Es zeigt sich einmal mehr: die Energiewende ist ein beispielloses Desaster. Die AfD stellt sich gegen den weiteren Bau von Windkraftanlagen. Die ideologische Geisterfahrt muss sofort beendet werden.“