► Da sind sie mal wieder: die Öffentlich-Rechtlichen. Eiligst springen sie der Bundesregierung zur Seite und verteidigen noch den größten Irrsinn mit angeblichen Argumenten.
Diesmal sind sich die Damen, Herren und Diversen des „ARD-Magazins Monitor“ also sicher, dass Deutschland ja gar kein Gas und Öl aus Russland brauchen würde.
Man könnte ja auf andere Energieträger setzen und vor ernstzunehmenden Konsequenzen zu warnen, wäre ohnehin nur Panikmache, heißt es.
Beim Lesen des Artikels kam mir unweigerlich ein Vergleich in den Sinn: stellen Sie sich vor, Sie leben in einem Land, was keine so üppigen Niederschläge hat wie Deutschland. Und nun bedroht ein Szenario – wohlwollend geschätzt – etwa ein Drittel der Wasserversorgung.
Und nun kommt der dortige öffentliche Rundfunk und erklärt Ihnen, dass Warnungen vor Wasserknappheit ja nur Panikmache wären. Man könne ja auch aus anderen Quellen vorliebnehmen. Aus welchen denn, liebe ARD?
Man braucht weder Experte noch Wissenschaftler sein, um zu ahnen, dass so etwas in einer Katastrophe endet. Ein einfacher Blick auf die Zahlen würde genügen um das zu erkennen.
Aber eine Wahrheit wird heut zu Tage nicht mehr durch Fakten definiert, sondern durch Meinungen – leider!
 

Sie möchten mehr erfahren? Dann abonnieren Sie jetzt unseren YouTube Channel oder leisten Sie sich unseren kostenlosen Newsletter – einmal im Monat direkt in Ihre Mailbox.

https://t.me/dringohahn

https://www.facebook.com/Prof.Dr.IngoHahnMdL

https://www.youtube.com/channel/UCIIgypHye6bnVN3T-JRvc_Q

https://www.instagram.com/dr.ingo.hahn/

https://gettr.com/user/ingo_hahn_mdl

https://twitter.com/IngoHahnAfD